Historie

Der 4. Vorstand22. Oktober 2016
Der 4. Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Mathias Sielaff (1. Vor­sitzender), Stefan Goitowski (Schriftführer) u. Thorsten Sick  (Kassenwart).
Genealogentag 201413. September 2014
Teilnahme am 66. Deutschen Genealogentag in Kassel.
19. März 2014
Der Verein Ostpommern e. V. feiert sein 10jähriges Bestehen.
4.-8. Februar 2013
Örtlicher Schwerpunkt der 2. gemeinsamen Archivsfahrt nach Greifswald war das Landesarchiv, in dem es ebenfalls reichliches Material zu sichten und zu erforschen gab.
20. Oktober 2012
Im Rahmen der 9. Jahrestagung des Vereins Ostpommern wurde zum dritten Mal der Vorstand gewählt, der sich wie folgt zusammensetzt: Mathias Sielaff (1. Vorsitzender), Hans-Joachim Henke (Schriftführer) und Thorsten Sick (Kassenwart). Zu Beisitzern wurden Michael Kallas und Horst Beckmann bestimmt.
13. April 2012
Internet-Nutzer haben erstmals de Möglichkeit, direkt auf Teile des Daten-Pools des Vereins zuzugreifen. Die Online-Datenbank umfasst dabei die Datenerfassungen aus den Schlawer Kreisblättern (1843-1914) sowie den ostpommerschen Adressbüchern.
16. Oktober 2010
Im Zentrum der diesjährigen Vereinstagung stand die Erweiterung der Ostpommern-Datenbank (inzwischen ca. 250.000 Datensätze) sowie die Vorstellung von mehreren Tausend Seiten Archivgut, welches seit Beginn dieses Jahres im Rahmen der Fahrt nach Greifswald sowie aus verschiedenen polnischen Archiven gewonnen worden war.
1.-5. Februar 2010
Im Rahmen einer ersten gemeinsamen Archivsfahrt zur Universitätsbibliothek und zum Landesarchiv Greifswald konnten Mitglieder unseres Vereins mehrere Tausend Seiten Archivgut für den Verein kopieren und fotografieren.
 9. Norddeutsche Computergenealogiebörse9. Mai 2009
Teilnahme an der 9. Norddeutschen Computergenealogiebörse in Verden/Aller.
8. November 2008
Auf der diesjährigen Vereinstagung wird die Ostpommern-Datenbank vorgestellt, in der inzwischen mehr als 30.000 Eintragungen aus zahlreichen Kirchenbüchern des Kreises Schlawe und Umgebung verwaltet werden.
 8. Norddeutsche Computergenealogiebörse17. Mai 2008
Teilnahme an der 8. Norddeutschen Computergenealogiebörse in der Ostsee-Akademie im Pommern-Zentrum in Travemünde.
 Pommerntage 20083. Mai 2008
Teilnahme an den Pommern-Tagen 2008 im Pommern-Zentrum Travemünde.
1. April 2008
Der Umzug der Vereins-Homepage ist erfolgt. Die neue Domain lautet www.ostpommern.de.
15. September 2007
Während des 22. Patenschaftstreffens des Kreises Schlawe nimmt der Verein Ostpommern auch in diesem Jahr mit einem umfangreichen Informationsstand teil.
26. August 2007
Als 4. Band des Schriftenreihe erscheint „Die Mühlenchronik des Kreises Schlawe“ von den Autoren Neitzel/Schmidt/Sielaff.
23. Juni 2007
Teilnahme an der 7. Norddeutschen Genealogentagung in Hamburg.
6. Norddeutsche Genealogentagung in Bissendorf10. Juni 2006
Anlässlich der 6. Norddeutschen Genealogentagung in Bissendorf/Niedersachen nimmt der Verein Ostpommern e. V. als Aussteller teil.
Pommern-Tage 200626. Mai 2006
Teilnahme an den Pommern-Tagen 2006 im Pommern-Zentrum Travemünde.
10. September 2005
Der Verein Ostpommern e. V. stellt seine Projekte im Rahmen des 21. Patenschaftstreffens des Kreises Schlawe in Witten vor.
16. Oktober 2004
In diesem Jahr erscheint erstmals als regelmäßige Sonderveröffentlichung des Vereins Ostpommern e. V. die Ostpommerschen Jahreshefte.
21. Mai 2004
Teilnahme an den Pommern-Tagen 2004 im Pommern-Zentrum Travemünde.
Gründung des Vereins Ostpommern e.V. 200419. März 2004
In Hiddenhausen wird der Verein „Ostpommern e. V. – Verein für Familienforschung und Heimatkunde“ gegründet. In ihm haben sich engagierte Orts- und Familienforscher zusammengeschlossen, die sich über die Grenzen ihrer eigenen Forschungsgebiete hinaus für die regionalgeschichtliche Forschung im östlichen Hinterpommern einsetzen wollen. Der Verein wird repräsentiert durch seinen Vorstand, in den Mathias Sielaff (1. Vorsitzender), Michael Kallas, (Schriftführer) und Thorsten Sick, (Kassenwart) auf der Gründungsveranstaltung gewählt wurden.
Gespräche, Diskussionen und Vorträge auf der AGOFS-Tagung 2003 in Herford18.10. – 19.10.2003
Jahrestreffen der AGOFS in Herford/Westfalen vom 18.10. – 19.10.2003. Insgesamt treffen sich 16 Mitglieder, Teilnehmer und Interessenten der Arbeitsgemeinschaft „Orts- und Familienforschung Schlawe“ zu ihrer jährlichen Zusammenkunft. Tagungsort ist diesmal das Waldesrand-Hotel in Herford.
Michael Kallas, Mathias Sielaff und Dr. Ulrich Neitzel in Witten am 13.09.200313.-14. September 2003
Info-Stand der AGOFS auf dem 20. Patenkreistreffen des HK Schlawe in Witten. Vorstellung des 2. und 3. Bandes der GSO, Information über laufende Projekte.
Strategie-Tagung der AGOFS am 19.10.2002 in DortmundStrategie-Tagung der AGOFS am 19.10.2002 in Dortmund19. Oktober 2002
Erster Strategie-Workshop der AGOFS in Dortmund. Dabei erfolgt eine erste Weichenstellung für die zukünftige Ausrichtung der Arbeitsgemeinschaft (Bildung des redaktionellen Ausschusses, Bildung einer AGOFS-BiB).
Januar 2002
Die gesamten genealogischen Aktivitäten der AGOFS werden unter dem Dach von http://www.haus-schlawe.net vereint.
Mathias Sielaff mit Alfred Rupp auf dem Altschlawer Treffen am 21.09.2002 in Euskirchen21. September 2001
Info-Stand der AGOFS auf dem Altschlawer-Treffen in Euskirchen. Vorstellung und erfolgreicher Verkauf des 2. Bandes der GSO.
Die Autoren Mathias Sielaff und Dr. Ulrich Neitzel mit Frau Neitzel in Witten am 16.09.2001 Foto: Helmut Fischer, Weimar15.-17. September 2001
Erster Info-Stand der AGOFS auf dem 19. Patenkreistreffen des HK Schlawe in Witten am 15.-17. September 2001. Vorstellung des 1. Bandes der GSO. Festigung der Kontakte zum HKA Schlawe (Krüger, Müller, Boll).
2001
Begründung der Schriftenreihe „Genealogische Schriften für Ostpommern“. Als 1. Band erscheint im September 2001 von Dr. Ulrich Neitzel und Mathias Sielaff: „Die Einwohnerlisten des Rügenwalder Amtes 1731-1803“. Bereits im September 2002 erscheint mit Mathias Sielaff: „Die Kirchenchronik der Parochie Altschlawe 1908-1933“ der 2. Band der Schriftenreihe.
8. April 2000
Zusammenschluss engagierter Forscher aus dem Kreis Schlawe zur Arbeitsgemeinschaft „Orts- und Familienforschung Schlawe“.
2. Oktober 1999
Begegnung der Schlawer Orts- und Familienforscher Dr. Ulrich Neitzel, Michael Kallas und Mathias Sielaff auf der Tagung der Familienforscher in Münster. Zum Jahreswechsel finden erste Gespräche und eine Konkretisierung des Gedankens eines Zusammenschlusses der Schlawer Forscher statt.